So setzen Sie einen Call-to-Action richtig ein

Maxi

von Maxi

SEO News
Call-to-Action

Wenn Nutzer Ihre Webseite gefunden haben, möchten Sie vermutlich, dass sie nicht nur Inhalte lesen, sondern auch bestimmte Aktionen (Call-to-Action) durchführen.

Zum Beispiel möchten Sie, dass sie Ihre Blogbeiträge lesen, einen Kauf tätigen, eine Schulung buchen oder etwas herunterladen.

Damit Sie Ihre Webseitenbesucher auch überzeugen können, aktiv zu werden, brauchen Sie einen unwiderstehlichen Aufruf zum Handeln.

Dieser sogenannte Call-to-Action – oder kurz CTA – sollte fester Bestandteil Ihrer Strategie für Content-Marketing sein oder werden.

Warum CTA-Marketing so wichtig ist

Möchten Sie Umsatz erzielen, den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke steigern oder Ihre Markenbotschaft verbreiten? Haben Sie gerade dreimal „Ja!“ gesagt?

Wenn Sie eine Marketingkampagne durchführen, haben Sie sicher definiert, wann Sie von einem Erfolg sprechen können.

Das kann beispielsweise die Steigerung von Interessenten, von Abonnements, Ihrer Reichweite in sozialen Medien oder Ihres Gewinns sein.

Ein CTA ermutigt Ihre Besucher, bewusste Massnahmen zu ergreifen.

Beispiel call-to-action ebookBeispiel: Unsere SEO Content Checkliste

Ein guter CTA öffnet Ihnen den Weg zu den Kontaktinformationen von Nutzern und unterstützt damit Ihr Content-Marketing.

Wo findet sich typischerweise ein CTA?

Die Landingpage einer Webseite ist in den meisten Fällen so konzipiert, dass sie Besucher zu einer Aktion auffordert.

Beispiele: die Eingabe des Namens und der E-Mail-Adresse, die Anmeldung für einen Newsletter oder die Registrierung für eine Veranstaltung.

Häufig bieten Einstiegsseiten im Austausch für diese Informationen etwas Kostenloses an.

Der CTA auf der Seite könnte also „Kostenlos herunterladen“ oder „Kostenlos testen“ lauten.

Andere Beispiele sind: „Jetzt abonnieren“, „Hier anmelden“, „Erste Schritte“, „Weitere Informationen“.

Beispiel call-to-action ebook

Beispiel: SEO-Analyse Call-to-Action

Ist Ihnen aufgefallen, dass keiner dieser CTAs Sie auffordert, sich von Ihrem Geld zu trennen?

Auch in der Meta-Description lässt sich ein Aufruf zum Handeln perfekt unterbringen, beispielsweise: „Lesen Sie mehr dazu in unserem Blogbeitrag!“

Denn sieht ein Nutzer nicht auf Anhieb, ob Ihre Seite für ihn hilfreich sein könnte, wird er Ihre Meta-Description lesen.

Hier haben Sie 155 Zeichen zur Verfügung, um Nutzer zu überzeugen, den Link zu klicken und Ihren Content zu lesen.

Meta description

Mit dem CTA das Kaufinteresse ankurbeln

Wenn Ihr Unternehmen auf den Verkauf und die Generierung von Einnahmen ausgerichtet ist, möchten Sie bei Ihren Besuchern Kaufinteresse wecken.

Sobald sich Nutzer auf Ihrer Seite anmelden oder Ihren Newsletter abonnieren, können Sie sie Ihrer Kundendatenbank hinzufügen.

Newsletter sind eine perfekte Möglichkeit, mit Ihren (potenziellen) Kunden in Kontakt zu treten.

Sie können ihnen damit hilfreiche Informationen und besondere Angebote zukommen lassen.

Ein echter Magnet für Kaufinteresse ist der Austausch von etwas Wertvollem – kostenlos – gegen die Daten des Nutzers.

Ein E-Book, ein hilfreicher Leitfaden oder Ähnliches im Tausch gegen E-Mail-Adresse und Namen ist für so manchen Webseitenbesucher durchaus attraktiv.

Beispiel call-to-action ebook

Auch der Ansatz „erst testen, dann kaufen“ ist für Nutzer interessant.

Wenn sie kostenlos testen können und sich dann erst entscheiden müssen, sind sie eher bereit, ihre Kreditkartendaten zu hinterlassen.

Den Nutzern Ihre Produkte schmackhaft machen

Im Grunde genommen ist Ihre Strategie, dass Suchende Sie online finden, Sie mögen, Ihnen vertrauen und dann bei Ihnen kaufen.

Konversionsraten sind hierbei die Schlüsselindikatoren für einen erfolgreichen Vertrieb und ein gelungenes Content-Marketing.

Ein subtiler Call-to-Action fragt nicht offen nach dem Geld des Nutzers.

Mit „Jetzt shoppen“ fordern Sie beispielsweise den Webseitenbesucher auf, sich in Ihrem Online-Shop umzusehen.

Umso schöner, wenn er beim Stöbern dann auch etwas Passendes findet und Ihre Artikel kauft.

„Sichern Sie sich X % Rabatt“ spricht nicht nur die Schnäppchenjäger unter Ihren Webseitenbesuchern an.

Schliesslich lassen wir uns alle nicht gern eine tolle Chance entgehen, bei der wir bares Geld sparen können.

Ein prozentualer Nachlass, insbesondere beim Kauf mehrerer Artikel, ist ein Magnet für viele Menschen.

Bei Online-Shops sehr beliebt ist auch der Call-to-Action „Kostenloser Versand“ bei bestimmten Mindestumsätzen.

Es kann für Nutzer verlockend sein, noch einen weiteren Artikel in den Einkaufskorb zu legen, um Versandkosten zu sparen.

Erwähnen Sie im CTA auch kein Geld, wenn Sie zum Beispiel Fitnesskurse anbieten.

Mit „Jetzt buchen“ wird der Nutzer zum Klicken aufgefordert, die Kontodaten folgen erst danach.

MIK Group SEO-Beratung

Quelle: MIK Group SEO-Beratung

Wenn Sie umfangreichere Artikel oder komplexe Dienstleistungen anbieten, ist möglicherweise eine Kontaktaufnahme mit dem Vertriebsteam erforderlich.

Über „Kontaktieren Sie uns“ verbinden Sie Ihren Kaufinteressenten mit einem erfahrenen Vertriebsmitarbeiter.

Ihre Konversionsrate kann durch einen guten Kundensupport sehr profitieren.

Durch Mehrwertangebote die Neugierde wecken

Ihre Kunden mit wertvollen Informationen zu versorgen, ist eine grossartige Möglichkeit, sie zum Kaufen anzuregen.

Hinter dem CTA „Erfahren Sie mehr“ verbergen sich Antworten und zusätzliches Wissen.

Doch enttäuschen Sie Ihre Besucher dann nicht, indem Sie sie jetzt einfach nur auf ein Anmeldeformular leiten.

Mit einem starken Verb fordern Sie Nutzer durch „Entdecken Sie mehr“ dazu auf, ihr Wissen durch Ihr Trainingsangebot zu erweitern.

Wenn Sie es etwas formeller mögen, verwenden Sie den CTA „Jetzt anmelden“.

Einen weiteren Mehrwert erhält der Teilnehmer durch ein Zertifikat nach dem Abschluss der Schulung.

Mit einem Call-to-Action die Markenbekanntheit steigern

Falls Ihre Marketingstrategie darin besteht, die Bekanntheit Ihrer Marke aufzubauen, benötigen Sie eine andere Art von CTA.

Denn Ihr primäres Ziel ist es in dem Fall ja nicht, dass die Menschen Geld investieren oder Ihren Newsletter abonnieren.

Ihr Call-to-Action heisst eher „Like“ oder „Teilen“ und ist auch eher in den sozialen Medien zu finden.

Je weiter Ihre Markenbotschaft verbreitet wird, desto mehr Reichweite und Kaufinteressenten können Sie gewinnen.

Einen sehr beliebten Mehrwert bieten Sie Ihren (potenziellen) Kunden mit dem CTA „Teilnehmen und gewinnen“.

Sie nennen die attraktiven Preise aus Ihrer Kollektion, fordern die Menschen auf, sich anzumelden und veröffentlichen schliesslich die glücklichen Gewinner.

Diese wiederum freuen sich und teilen Fotos des Gewinns und ihre positiven Markenerfahrungen mit ihren Freunden.

So erstellen Sie einen CTA

Die Wörter, die Sie für Ihren Call-to-Action verwenden, sind sehr wichtig.

Geben Sie klar und präzise an, was Ihre Besucher tun sollen.

„Jetzt kaufen“ ist ein eindeutiges Statement.

Nutzen Sie auch die Angst, etwas zu verpassen.

„Nur noch heute“ oder „Nur noch 2 auf Lager“ können den Wunsch nach schnellem Handeln fördern.

Keinesfalls dürfen Sie Ihre Besucher jedoch täuschen.

Wenn Sie möchten, dass jemand Ihrem kostenpflichtigen Club beitritt, informieren Sie ihn nicht erst nach dem Durchklicken über den Eintrittspreis.

Es lohnt sich auch, wenn Sie sich einmal bei Ihren Mitbewerbern umschauen.

Vielleicht erkennen Sie bei Ihrer Recherche eine Marktlücke und können darauf Ihre CTA-Strategie aufbauen – und Ihre Konkurrenten ausstechen.

Geschrieben von:

Maxi

Maxi Maxhuni

Maxi Maxhuni ist leidenschaftlicher SEO Blogger, Content Marketing- und SEO Spezialist. Er ist zertifizierter Google und Content Marketing Experte. Bevor er...

Hinterlasse einen Kommentar:

Ähnliche Artikel:

Newsletter Abonnieren

Abonnieren Sie noch heute, damit Sie keine der neuesten Beiträge verpassen!

    Diese unternehmen vertrauen uns
    Nau Media Logo
    Novartis Logo
    Hansaplast Logo
    Philips Logo

    Kundenmeinungen

    Google Review
    5 / 5

    Steigere Deinen Traffic!

    Jetzt Webseite analysieren ➜

    Switzerland Flag