Google Ads Agentur in Zürich

Google Ads Anzeigen kann man nicht so einfach mal eben aufschalten. Es gibt viele Kriterien, welche eine Rolle spielen, ob Ihre Anzeige aufgeschaltet wird. Die richtige Zielgruppe zu ermitteln ist ebenfalls nicht zu vergessen.

Google Ads Agentur Zuerich

Google Ads Kampagnentypen

Wir beschreiben die verschiedenen Google Ads Kampagnen

Google Ads Textanzeigen

Google Text Ads sind Anzeigen, die unter den Suchergebnissen von Google eingeblendet werden. Sie schalten Ihre Anzeige an der Stelle bei Google, an der die meisten User zuerst nach Informationen suchen. Die User sind daran gewöhnt die Ergebnisse zu sehen und darauf zu klicken.

Google Ads Display Anzeigen

Display Ads sind bildbasierte Anzeigen, die auf Webseiten innerhalb des Google Netzwerks geschaltet werden. Diese Anzeigen lenken die Aufmerksamkeit der Nutzer vom Content auf der Webseite ab.

Google Video Ads (YouTube)

Video Ads sind Video Anzeigen die mit einer Länge zwischen sechs und 15 Sekunde auf YouTube erscheinen. Sie werden in der Regel vor oder nach (und manchmal auch in der Mitte von) YouTube-Videos angezeigt. Vergessen Sie nicht, dass auch YouTube eine Suchmaschine ist. Durch das richtige Keyword können Sie vor einem Video platziert werden und so die Aufmerksamkeit des Users erregen.

Google Shopping Ads

Google Shopping Ads sind Anzeigen, die detaillierte Produktinfos wie Preis und Produktbilder enthalten. Über das Google Merchant Center können eine Shopping Kampagne ausführen. Dort geben Sie spezifische Informationen ein. Google zieht diese Informationen zur Erstellung Ihrer Shopping-Anzeigen heran. Sie können für bestimmte Produkte und Produktlinien werben.

Google App Ads

Sie stellen Google die Informationen und das Publikum Ihrer App zur Verfügung und geben ein Gebot ab. Google erledigt den Rest, um Ihre App vor die richtigen Augen zu bringen. Sie schalten Anzeigen, die Ihr Publikum dazu auffordern, Ihre App zu installieren oder, falls es sie bereits nutzt, eine bestimmte Aktion innerhalb Ihrer App durchzuführen.

Remarketing

Durch Remarketing können Sie Ihre Website Besucher mit Tags versehen und sie mit Inhalten versorgen, nachdem sie Ihre Website verlassen haben. Es sind Personen die bereits Ihrer Webseite besucht haben.

Google Ads

Unternehmen aus Zürich brauchen Google Ads

Mit einer Google Ads Agentur können Sie Anzeigen schalten, die sich an den Ergebnissen bei Google orientieren. Eine Ads Kampagne kann auch bei YouTube und anderen Webseiten eingesetzt werden. 

Google Ads kam im Oktober 2000 als Google AdWords auf den Markt. Im Jahr 2018 wurde sie in Google Ads umbenannt. Google Ads fällt unter dem Pay-per-Click (PPC) Marketingkanal. Sie zahlen pro Klick oder pro Impression (CPM) auf eine Anzeige. 

Eine Google Ads Agentur zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, qualitative Besucher auf die eigene Website zu bringen. Durch eine Google Ads Agentur schaffen Sie es den Traffic auf Ihrer Seite zu erhöhen. 

Ihr Unternehmen erscheint auf den Ergebnissen von Google (SERP), wenn User nach Ihren suchen. Zudem macht es Sinn, wenn Sie eine Google Ads Agentur in Ihrer Nähe aufsuchen. Zum Beispiel unterscheidet sich eine Google Ads Agentur aus Zürich von einer aus Bern. Noch wichtiger ist es, wenn Sie eine Google Ads Agentur in der Schweiz engagieren, da diese mit Ihrer Zielgruppe viel besser vertraut sind. 

Google Ads Agentur bei der Keyword Auswahl

Eine korrekte Verwendung der Keyword Auswahl ist sehr wichtig. Es ist allerdings auch nicht ganz einfach, da sie möglicherweise schwer zu verstehen sind. Es gibt breite Suchvorgänge bis hin zu sehr spezifischen Suchvorgängen und Phrasen. 

  • Broad Match

    Broad Match bezeichnet man auch als Standard Match Typ. Sofern Sie nichts anderes angeben ordnet Google in allen Ihren Suchbegriffen zu. 

  • Phrase Match 

    Hierbei wird das Keyword in Anführungszeichen gesetzt. Die Anzeige wird auf eine Anfrage nach entsprechender Wortgruppe ausgeliefert, Z.B „blaue Hosen”. Ihre Anzeige wird angezeigt, wenn eine Suche Ihre Phrase oder eine enge Variation enthält, die möglicherweise von zusätzlichen Wörtern vor oder nach der Phrase begleitet wird.

  • Hierbei handelt es sich um Anzeigen die Ihrem Suchbegriff genau entsprechen. Die Keywords werden in eckigen Klammern angezeigt z. B. [rotes Kleid kaufen]. 
  • Negative Keywords

    Nebst den relevanten Keyword gibt es auch Keyword mit den Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen keinesfalls identifizieren möchten. Daher sollten Sie nachdenken und festlegen bei welche Keywords Ihr Unternehmen definitiv nicht auftauchen sollte. 

Häufige Google Ads Fragen

Wie funktioniert Google Ads

Um für Ihre Produkte zu werben, wenden sich Unternehmen häufig an eine Google Ads Agentur. Damit Google entscheiden kann welche Anzeigen potenziellen Kunden gezeigt werden, wird ein Wettbewerb in fast jeder Produktkategorie durchgeführt. Inserenten bieten auf bestimmte Suchbegriffe, damit Ihre anklickbaren Anzeigen in den Suchergebnissen von Google erscheinen. Für diese Klicks müssen die Inserenten bezahlen. Auf diese weise verdient Google Geld mit der Suche.

Was bedeutet Ad Rank

Der Ad Rank bestimmt ob Ihre Anzeige geschaltet wird und auch wo Ihre Anzeige auf der Seite im Verhältnis zu anderen Anzeigen erscheint. Berechnet wird der Ad Rank unter der unter Verwendung Ihres Gebotsbetrags, der Komponenten des Quality Score und der erwarteten Auswirkungen von Erweiterungen und anderen Anzeigenformaten. Ihre Anzeige kann nicht ständig auf Platz 1 erscheinen, da Google den Rang Ihrer Anzeige jedes Mal neu berechnet, wenn jemand nach den Begriffen sucht. Es ist daher ein sich ständig bewegendes Ziel. Sie sollten am besten analysieren, welche Anzeigenposition den besten ROI für Sie erzielen kann. 

Was ist der Quality Score?

Quality Score ist eine zusammengefasste Schätzung Ihrer Gesamtleistung bei Anzeigenauktionen. Sie berücksichtigt die Qualität Ihrer Anzeigen, Schlüsselwörter und Zielseiten. Wann Ihre Anzeige durch die Auktion ausgelöst wird ist nicht durch die Qualitätsbewertung ausschlaggebend. 

Was bedeutet Google Ads Bidding (CPC, CPM, CPA)

Das Google Ads Bidding ist ein Auktionssystem. Inserenten können einen maximalen Angebotswert auswählen, den Sie bereit sind, für einen Klick auf Ihre Anzeige zu zahlen. Um eine bessere Platzierung zu erreichen, sollte Ihr Gebot dementsprechend höher sein. 

Für das Bieten gibt es die drei folgenden Optionen: CPC, CPM oder CPE.

  • CPC (Cost per Click) bei dieser Option bezahlen Sie für jeden Klick auf Ihre Anzeige.
  • CPM (Cost per Mille) hier bezahlen Sie für eintausend Ad Impressions, d.h. wenn Ihre Anzeige tausend Personen gezeigt wird.
  • CPE (cost per engagement) hier bezahlen Sie, sobald jemand eine vorher festgelegte Aktion mit Ihrer Anzeige durchführt.

Was ist eine Click Through Rate?

Die Click Through Rate (CTR) ist eine Kennzahl, die angibt wie häufig eine Anzeige oder ein Link im Verhältnis zur Zahl der Impressions angeklickt wird. Eine qualitativ hochwertige Anzeige weist eine höhere CTR auf. Das bedeutet, dass diese Anzeige auf relevante Keywords abzielt und der Suchabsicht entspricht.

Was ist eine Conversion Rate?

Die Conversion Rate beschreibt das Verhältnis zwischen Website Besuchern und getätigten Transaktionen. Sie gibt an wie viele User beim Besuch einer Webseite dort eine bestimmte, vom Webseitenbetreiber gewünschte Handlung vollziehen. Es ist die Anzahl der Klicks, die Sie auf Ihre Anzeige erhalten. Wenn Ihre Anzeige qualitativ und hochwertig ist und mit relevanten Keywords der Suchabsicht entspricht, erreichen sie auch eine höhere CTR. 

Was für Google Ads Extension gibt es?

Extension erweitern Ihre Anzeige um zusätzliche Informationen und geben den Menschen mehr Gründe, sich für Ihr Unternehmen zu entscheiden. Sie erhöhen die Klickrate einer Anzeige in der Regel um mehrere Prozentpunkte. Zu solchen Extensions gehören Call Buttons, Standortinformationen, Links zu bestimmten Teilen Ihrer Website, zusätzlicher Text und mehr.

Diese Erweiterungen fallen unter eine von fünf Kategorien: 

Extension der Sitelinks

Helfen Ihnen dabei, sich von der Masse abzuheben. Sie bieten ausserdem Links zu Ihrer Website, welche verlockende Gründe zum Klicken für die Benutzer bieten.

Call Extension  

Durch diese Erweiterung können Sie Ihre Telefonnummer in die Anzeige hinzuzufügen. Die Benutzer haben somit eine zusätzliche Möglichkeit Sie zu erreichen. Geben Sie die Telefonnummer an, nur wenn Sie über ein Kundenservice verfügen, welches auch bereit ist zu antworten.

Standort Extension

Hier ist die Telefonnummer, sowie Ihre Adresse enthalten. So erleichtert es Google den Suchenden Sie zu finden. 

Angebot Extension

Sind geeignet wenn Sie eine gegenwärtige Werbeaktion durchführen. Es wird Benutzer dazu führen lieber auf Ihre Anzeige zu klicken, wenn die Preise der Angebote günstiger sind als die der Konkurrenten. 

App Extension

Eignet sich sehr gut für die mobilen Nutzer, welche durch den direkten Link zum Download die Möglichkeit haben die App augenblicklich herunterzuladen, ohne eine neue Suche durchführen zu müssen.  

Erstellen Sie Ihre Google Ads Anzeige

Das Einrichten Ihrer bezahlten Kampagnen bei Google ist relativ einfach und schnell. Die Plattform führt Sie durch die Einrichtung und gibt dabei hilfreiche Hinweise. Wenn Sie die Google Ads Seite besuchen und auf „Jetzt starten“ klicken, werden Sie durch eine Reihe von Schritten geführt, um Ihre Anzeigen zu schalten. Sie sollten für die Einrichtung nicht mehr als 10 Minuten benötigen.

Es gibt jedoch zusätzliche Einzelheiten, die Sie tun müssen, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeige optimal eingerichtet sind. Eine Google Ads Agentur kann her ein Vorteil sein. 

Hier sind die Schritte, die Sie unternehmen sollten, sobald Ihre Anzeigen zur Prüfung eingereicht werden.

1. Verknüpfung mit Google Analytics

Haben Sie Google Analytics auf Ihrer Website eingerichtet, so dass Sie Konversionen und Traffic verfolgen können? Ausserdem müssen Sie Ihr Analytics Konto mit Google Ads verknüpfen. Durch die Verknüpfung dieser Konten wird das Verfolgen, Analysieren und Berichten zwischen Kanälen und Kampagnen viel einfacher, da Sie diese Ereignisse an einem Ort verfolgen können.  Eine Google Ads Agentur übernimmt diesen Part für Sie. 

2. UTM Codes hinzufügen

Die UTM Codes werden von Google verwendet, um jede mit einem bestimmten Link verbundene Aktivität zu verfolgen. Sie haben sie wahrscheinlich schon einmal gesehen. Es ist der Teil einer URL, der auf ein Fragezeichen („?“) folgt. UTM Codes zeigen, welches Angebot oder welche Anzeige zu einer Konvertierung geführt hat, so dass Sie die effektivsten Teile Ihrer Kampagne verfolgen können. UTM Codes machen es einfacher, Ihre Anzeigen zu optimieren, da Sie genau wissen, was funktioniert.

Der Trick besteht darin, die UTM Codes beim Einrichten Ihrer Google Anzeigen auf Kampagnenebene hinzuzufügen. Dann müssen Sie dies nicht für jede Anzeige manuell tun. Andernfalls können Sie sie manuell mit dem UTM Builder von Google hinzufügen.

3. Richten Sie ein Conversion Tracking ein

Conversion Tracking sagt Ihnen genau, wie viele Leads oder Kunden Sie durch Ihre Kampagnen gewonnen haben. Die Einrichtung ist nicht zwingend erforderlich, aber ohne sie werden Sie den ROI Ihrer Anzeigen nur erraten. So können Sie nachvollziehen, wie Ihr Return on Investment (ROI) entsteht, und fundierte Entscheidungen im Hinblick auf Ihre Werbeausgaben treffen.

Conversion Tracking ermöglicht es Ihnen zu sehen, ob sich jemand für Ihr Newsletter angemeldet hat, ob jemand Ihr Produkt gekauft hat oder Ihre App heruntergeladen wurde. Als Google Ads Agentur können wir Sie hierbei unterstützen. 

4. Integrieren Sie Ihre Google Anzeigen in Ihr CRM.

Es spricht einiges dafür, alle Daten an einem Ort zu speichern, wo Sie sie verfolgen, analysieren und Berichte erstellen können. Sie verwenden wahrscheinlich Ihr CRM bereits, um Kontaktdaten und Leads zu verfolgen. Durch die Integration von Google Ads in Ihr CRM können Sie nachverfolgen, welche Anzeigen für Ihr Publikum funktionieren, so dass Sie es weiterhin mit relevanten Angeboten ansprechen können.

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.

© 2012-2020, MIK Group GmbH | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung