Wie man die Kunst des Geschichtenerzählens nutzt

Maxi

von Maxi

Uncategorized

Storytelling kann die Konversionsraten um 30% steigern. Eine detaillierte Studie darüber, was genau das Storytelling zu einem wahnsinnig effektiven Instrument zur Vermarktung von Inhalten macht.

Keine Geschichte, keine Verkäufe. Halten Sie es für eine übertrieben kühne Behauptung? Ich wage es nicht. Tatsächlich, so Arianna Huffington, «denken die Menschen in Geschichten, nicht in Statistiken, und Vermarkter müssen meisterhafte Geschichtenerzähler sein».

Moreso, Statistiken besagen, dass Storytelling die Konversionsraten um 30% steigern kann. Sogar 62% der B2B-Vermarkter halten das Geschichtenerzählen für eine effektive Content-Marketing-Taktik.

Da Vermarkter der Macht des Geschichtenerzählens so sehr vertrauen, muss doch etwas dran sein, oder?

In diesem Artikel soll genau untersucht werden, was Storytelling zu einem wahnsinnig effektiven Content-Marketing-Instrument macht. Dabei werde ich auch einige praktische Möglichkeiten aufzeigen, wie Inhaltsvermarkter Geschichten in ihren Inhalt einweben können, die ihre Konversionsraten drastisch verbessern werden.

Warum Geschichtenerzählen?

Storytelling ist Teil des menschlichen Rahmens. Die Geschichte des Geschichtenerzählens hilft uns zu wissen, dass das Erzählen von Geschichten die Art und Weise ist, wie wir seit Jahrhunderten wertvolle Informationen weitergeben. Unsere Vorfahren waren klug. Sie wussten, dass es etwas mit der Macht des Geschichtenerzählens zu tun hatte, um Informationen an ihr Publikum weiterzugeben, und sie machten das Beste daraus. Aus diesem Grund waren Folkloreerzählungen in vielen Kulturen sehr beliebt. Und in der Bibel machte Jesus die meisten seiner Illustrationen mit Geschichten oder dem, was wir Gleichnisse nennen.

Was also macht das Geschichtenerzählen so mächtig? Geschichten machen es den Menschen leichter, sich auf Ihren Inhalt zu beziehen. Und warum? Weil eine gut erzählte Geschichte ein Bild im Kopf Ihrer Zielgruppe erzeugt und diese sieht, wie sich die Dinge in ihrem Kopf abspielen.

Wenn Sie zum Beispiel gelesen haben: «Da war dieser verspielte Hund, der vor Aufregung mit dem Schwanz wedelte», werden Sie sich nicht davon abhalten können, das Bild des Hundes in Ihrem Kopf zu erzeugen. Daran ist nichts Hypnotisierendes, es ist nur, wie unser Verstand arbeitet.

Wenn Sie also über ein Produkt oder eine Dienstleistung sprechen und anfangen, die Erfahrung in Form einer Geschichte zu beschreiben, sehen Ihre Zuhörer, wie sich diese in ihren Köpfen abspielt. Sie empfinden dieselben Emotionen, die sie empfunden hätten, wenn sie das Produkt hätten oder die Dienstleistung erlebt hätten. Und wenn sie sich vorstellen können, dass sie aus dem, was Sie anbieten, ein großartiges Erlebnis machen, erzeugt das eine Sehnsucht, bei Ihnen zu kaufen oder Sie zu mieten.

Wie kann Storytelling das Spiel im Content-Marketing verändern?

Wenn Storytelling so mächtig ist, stellen Sie sich vor, es in Ihre Inhalte zu integrieren. Als Inhaltsvermarkter sind wir ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, Inhalte zu entwickeln, die das Zielpublikum effizient erreichen und die gewünschten Ergebnisse erzielen können. Und nach den Statistiken in der Einleitung zu urteilen, scheint das Storytelling den Zweck zu erfüllen.

Chris Haddad ist eine interessante Fallstudie. Er konnte seine Konversionen allein durch die Verwendung von Geschichten auf der Landing Page seines Produkts um 400 % steigern.

Wie hat er das geschafft?

Chris verkaufte Informationsprodukte, die Frauen beibrachten, wie sie den perfekten Partner gewinnen können. Zunächst listete die Landing Page seines Produkts die Vorteile des Kaufs seines Produkts auf. Das war für die zweiprozentige Umwandlungsrate verantwortlich. Das war nicht gut genug. Also änderte er seine Strategie.

Anstatt nur die Vorteile aufzuzählen, erzählte Chris die Geschichte, wie es seiner Frau (die damals seine Freundin war) gelang, sein Interesse für sie zu wecken und ihn an sich zu binden. Diese einfache Anpassung führte zu einem Umwandlungssatz von acht Prozent.

Drei Möglichkeiten, Geschichten in Ihren Inhalt einzubringen

Chris ist nur einer von mehreren anderen Menschen, die allein durch die Kunst des Geschichtenerzählens oder, wie ich es nenne, des «Geschichtenverkaufs» Wunder in Bezug auf ihre Konversionsraten bewirken konnten. Nun, da Sie wissen, wie das Geschichtenerzählen Ihre Konversionsraten beeinflussen kann, hier einige Möglichkeiten, wie Sie eine Geschichte in Ihren Inhalt einflechten können.

1. Lassen Sie Ihre Kunden ihre Geschichte über ihre Erfahrungen mit Ihnen erzählen

Eine von Nielsen durchgeführte Untersuchung ergab, dass 92% der Menschen einer Empfehlung von jemandem vertrauen, den sie kennen, während 70% einer Empfehlung von jemandem vertrauen, den sie nicht kennen. Das bedeutet, dass wir eher geneigt sind, zu glauben, was andere Menschen über ein Produkt oder eine Dienstleistung sagen.

Wenn also ein Kunde seine Erfahrungen mit Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung oder Ihrer Marke mit Ihnen teilt, dann wird dies einen grossen Einfluss auf die Entscheidung Ihres Zielpublikums haben.

Patagonien leistet eine grossartige Arbeit, wenn es darum geht, die Erfahrungsberichte seiner Kunden zu teilen. Ehemalige Kunden werden ermutigt, ihre Geschichten über getragene Kleidung mitzuteilen, und das macht den Leser innerlich ganz warm und undeutlich (Wortspiel beabsichtigt).

2. Machen Sie Ihren idealen Kunden zum Helden

Wussten Sie, dass Sie eine Geschichte nutzen können, um Ihr Zielpublikum dazu zu bewegen, eine aktivere Rolle bei der Nutzung Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung zu spielen?

Jede Geschichte hat einen Helden, und meistens ist der Held die beliebteste Figur in der Geschichte. Sie können eine Geschichte entwerfen, die ein Bild von der Reise Ihres Kunden zur Lösung eines Problems zeichnet, mit dem er konfrontiert ist, und diesen Kunden zum Helden in der Geschichte machen.

Dazu müssen Sie den Fokus von sich selbst und Ihrem Unternehmen ablenken und Ihren potenziellen Kunden in den Mittelpunkt stellen. Sie sind nur ein Partner für ihren Erfolg und nicht derjenige, der «die Arbeit» geleistet hat, die zum Erfolg Ihres Kunden beigetragen hat. (Ich weiss, dass Sie die Wahrheit kennen. Sagen Sie es nur niemandem).

Salesforce erfasste diese Realität, als sie die Geschichte von Room & Board, einem Unternehmen für Backstein- und Mörtelmöbel, erzählten, wie es seinen eigenen Kunden online eine persönlichere Erfahrung im Geschäft bieten konnte.

3. Nehmen Sie sie mit auf eine Reise

Nehmen Sie die Hand Ihrer potenziellen Kunden und führen Sie sie auf eine Reise. Es gibt verschiedene Reisen, auf die Sie sie mitnehmen können. Sie können sie auf die Reise durch ihr Problem mitnehmen und ihnen den Weg zur endgültigen Lösung des Problems zeigen, mit dem sie gekämpft haben.

Wenn sie Ihnen auf diesem Weg folgen, wird Ihr idealer Kunde in der Lage sein, zu erkennen, wo er sich auf der Reise befindet, und Sie als die Brücke zu dem sehen, wo er sein möchte.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, sie auf eine Reise durch Ihre Geschichte mitzunehmen. Wie haben Sie das Unternehmen gegründet und warum? Welchen Herausforderungen sahen Sie sich gegenüber und wie konnten Sie diese meistern? Das kann ein Gefühl von Sinn und Zweck in einer Weise wecken, dass sie Ihre Angebote nicht nur mit dem verbinden, was sie von Ihnen gewinnen, sondern mit einer grösseren Sache.

Wo können Sie Ihre Geschichte in Ihrem Inhalt unterbringen?

Jetzt, da Sie wissen, wie Sie Geschichten in Ihren Inhalt einfügen können, möchte ich Ihnen als Bonus einen kurzen Hinweis darauf geben, wo genau in Ihrem Inhalt Sie Ihre Geschichte einfügen können. Es gibt drei Orte, an denen Ihre Geschichte auftauchen kann:

1. Bei der Eröffnung

Dies ist eine recht häufige Erscheinung. Wenn Sie mit dem Lesen, Sehen oder Hören von Inhalten beginnen, beginnt es mit einer Geschichte. In diesem Fall ist die Geschichte der Aufhänger, der Ihr Publikum dazu bringt, alle Ihre Inhalte zu lesen, zu sehen oder zu hören.

Ein klassisches Beispiel dafür ist Jon Morrows Artikel mit dem Titel «Vom Sterben, den Müttern und dem Kampf für Ihre Ideen». Er fesselt perfekt die Aufmerksamkeit der Leser und zieht sie in seinen Bann.

2. Zum Schluss

Nachdem Sie Ihrem Zielpublikum einen grossen Nutzen vermittelt haben, entscheiden Sie sich vielleicht dafür, Ihren Inhalt mit einer Geschichte zu beenden, die klar veranschaulicht, wovon Sie sprechen. Geschichten, die Sie an das Ende Ihres Inhalts setzen, sollten eine Geschichte sein, die praktisch zeigt, wie der Wert, den Sie geteilt haben, zum Tragen kommt, oder die ein Bild davon vermittelt, warum Sie Ihrem Publikum einen solchen Wert vermittelt haben.

3. Als Teil der Erklärung

Dies ist vielleicht häufiger der Fall als die beiden anderen, die ich gerade mit Ihnen geteilt habe. Während Sie eine wichtige Tatsache in Ihrem Inhalt mitteilen, möchten Sie ihr vielleicht etwas mehr Kontext mit einer Geschichte geben. Die Geschichte trägt dazu bei, das Konzept so zu erklären, dass Ihr Zielpublikum mit der von Ihnen geteilten Erklärung in Beziehung treten kann.

Der obige Screenshot ist zum Beispiel ein Artikel wie Sie Ihr Hobby in ein profitables Geschäft verwandeln können. Ich habe fünf Punkte gemacht und in jedem Punkt eine andere Geschichte eingeflochten. Und anhand dieser Geschichten fanden es meine Leser einfacher, den Punkt zu verstehen, auf den ich hinauswollte. Und indem ich diese Punkte verstand, konnte ich sie auf die Reise des Content-Marketings mitnehmen, das die Leser letztendlich in Leads verwandelt.

Sehen Sie sich dieses andere Beispiel von Neville Medhora in seinem Blogbeitrag mit dem Titel ‹How to Publish Your Book Online for Free› an. In diesem Blog-Post teilt er mit, wie er sein eigenes Buch schreiben konnte. Sie werden sehen, wie er sich darauf bezieht, wie er ein Fertigstellungsdatum für sein Buch festgelegt hat.

Beispiel für den Erfahrungsaustausch beim Schreiben eines Buches

Einpacken

Das Geschichtenerzählen ist ein uraltes Instrument, das zur Erziehung, Unterhaltung und Ermutigung all derer eingesetzt wurde, denen es wichtig war, den Geschichten zuzuhören. Diese Geschichten wurden mit anderen geteilt, wodurch das Tempo, in dem sie erzählt wurden, erhöht wurde.

Jetzt, da Sie die Kraft des Geschichtenerzählens kennen, können Sie denselben Effekt wiederholen, wenn Sie Geschichten in Ihre Inhalte einarbeiten. Denn, so Brian Eisenberg: «Effektives Content-Marketing bedeutet, die Kunst des Geschichtenerzählens zu beherrschen. Fakten erzählen, aber Geschichten verkaufen sich.»

Ich weiss, es braucht viel Übung, um ein erfahrener Geschichtenerzähler zu sein, aber Sie werden erkennen, dass es sich am Ende lohnt.

About Maxi

MaxiMaxi Maxhuni ist leidenschaftlicher SEO Blogger, Content Marketing- und SEO Spezialist. Er ist zertifizierter Google und Content Marketing Experte. Bevor er über SEO bloggt, setzt er Optimierungen gleich selbst durch. Das steigert die Authentizität seiner Blogartikel.



In seiner Rolle als Operations Manager bei der MIK Group, befasst er sich mit den neuesten SEO Trends und Updates. Das ermöglicht ihm Möglichkeiten zu erkennen und im täglichen Business zu implementieren. Dies führt dazu, dass seine Artikel einzigartig und durch persönliche Erfahrungen geprägt sind.



Die Zusammenarbeit mit verschiedensten Kunden, von KMUs bis hin zu internationalen Konzernen, ermöglichen ihm SEO aus allen Blickwinkeln zu verstehen. Das widerspiegelt auch seine Blogartikel, welche alle Zielgruppen ansprechen. Durch die Diversität der täglichen Arbeit sind seine Inhalte umfangreich und zugleich frei von zu viel Fachjargon.



Im operativen Bereich bringt er fast ein Jahrzehnt an Erfahrung mit. Er war ebenfalls Operativer Leiter eines der grössten Outsourcing Unternehmen mit ca. 500 Mitarbeitern.



Seine Artikel teilt er auch gerne via Social Media. Folgen Sie ihm auf LinkedIn, Instagram oder Twitter und bleiben Sie up to date mit den Entwicklungen aus der SEO Welt.

Geschrieben von:

Maxi

Maxi Maxhuni

Maxi Maxhuni ist leidenschaftlicher SEO Blogger, Content Marketing- und SEO Spezialist. Er ist zertifizierter Google und Content Marketing Experte. Bevor er...

Hinterlasse einen Kommentar:

Ähnliche Artikel:

Newsletter Abonnieren

Abonnieren Sie noch heute, damit Sie keine der neuesten Beiträge verpassen!

    Diese unternehmen vertrauen uns
    Nau Media Logo
    Novartis Logo
    Hansaplast Logo
    Philips Logo
    Bmw Logo

    Kundenmeinungen

    Google Review
    5 / 5

    Steigere Deinen Traffic!

    Jetzt Webseite analysieren ➜

    Switzerland Flag