Frohe Weihnachten von der MIK Group

von Maxi

Allgemein

Es ist (beinahe) Weihnachten, und das möchten wir von der MIK Group gerne zum Anlass nehmen, um Ihnen frohe Festtage zu wünschen. Wir hoffen, dass Sie diese geniessen und im Kreise Ihrer Familie verbringen können!

 

Wussten Sie schon, dass die Weihnachten, wie wir sie heute kennen, zu kommerziellen Zwecken entstand? Ja, Sie haben richtig gelesen! Noch vor hundert Jahren kannte man nämlich ein Weihnachten, wie wir sie heute kennen, nicht. Genau genommen ist dieser Festtag ein Mischmasch der unterschiedlichsten Einflüsse und in seinen Ursprüngen überhaupt nicht christlich.

Frohe-Weihnachten

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wieso man zum Beispiel im Süddeutschen Raum ein Christkind und einen Weihnachtsmann kennt? Oder wieso es um den 6. Dezember herum in der Schweiz Samichlausumzüge gibt? Nun ja, die katholische Kirche hat da etwas ein bisschen durcheinander gebracht. Und die Rede ist von Brauchtümern, die schon vorher existiert haben!

 

So feierten die germanischen und keltischen Stämme um die Jahreszeit in vorrömischer und vorchristlicher Zeit den Gott Wotan (oder Odin) im Julfest. Das genaue Datum ist jedoch umstritten.

 

Einige Quellen davon aus, dass es zwischen Mitte November und Mitte Dezember stattfand. Wiederum andere berichten von der Erbringung der Opfer in einem speziellen Fest zwischen Mitte November und Mitte Januar. Klar ist aber, dass an diesem Tag Opfergaben und Geschenke gemacht wurden.

 

Man weiss nicht, wie es geschah – aber irgendwann im frühen Mittelalter wurde der heilige Nikolaus offenbar in die Hallen der Götter aufgenommen und verschmolz mit Wotan, dem Gott mit dem Wallebart.

 

Nikolaus wurde an seinem Namenstag, dem 6. Dezember, mit dem Geben von Geschenken gefeiert und das Julfest mit Festessen. Die beiden verschmolzen ebenso und wurden ab dem Mittelalter am 6. Dezember gefeiert.

 

Die Kirche beschloss aber, das Heidefest unter der Voraussetzung zu tolerieren, dass es am 25. Dezember gefeiert würde. Die Tradition des Geschenkegebens und Festessens, also vom germanischen Julfest und der christlichen Heiligenehrung, wurden ebenfalls auf den Tag verschoben. In vielen deutschen Gebieten wird der heilige Nikolaus aber immer noch am 6. Dezember gefeiert – und das mit möglichst viel Lärm, der zu Zeiten des Julfestes verwendet wurde, um die bösen Geister zu vertreiben.

 

Und mit der Reformation wurde schliesslich am 25. Dezember von Martin Luther noch das Christkind eingeführt , so dass das Chaos perfekt ist und sich der Weihnachtsmann (Nikolaus) und das Christkind mancherorts die Funktion streitig machen.

 

Der Nikolaus wurde anschliessend in Nordamerika zum Santa Claus von heute hochstilisiert und Weihnachten kommerzialisiert. Genau genommen ist die Version von Santa, die wir kennen, jene von Coca-Cola. Wotan, Sankt Nikolaus, Coca-Cola…

 

Alles klar?

 

Uns allen wird das aber am 25. Dezember im Kreise von Familie und bei einem leckeren Essen egal sein.  Wir wünschen Ihnen indessen von ganzem Herzen frohe Weihnachten – auf bald!

Ihre MIK Group

Geschrieben von:

Hinterlasse einen Kommentar:

Ähnliche Artikel:

Kostenlose SEO-Analyse

Geben Sie Ihre Website ein.

Schauen Sie, wie SEO-Optimiert Ihre Website ist.

Diese unternehmen vertrauen uns

Kundenmeinungen

5 / 5

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.

© 2012-2020, MIK Group GmbH | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung